POL-FL: BAB7/Jalmer Moor: Schwerer Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Person

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
BAB7/Jalmer Moor (ots) – Donnerstagabend, kurz nach 19:00 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7 in Richtung Süden in Höhe des Rastplatzes Jalmer Moor. Ein VW Golf fuhr vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Sattelzug.

Der 22-jährige Beifahrer wurde von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 42-jähriger Mitfahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach erfolgter Behandlung wieder verlassen.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer des Golfs nach dem Unfall weggelaufen. Da aufgrund des Unfallbildes davon auszugehen war, dass der Fahrer erheblich verletzt sein könnte, wurde eine umfangreiche Suche mit Polizeihunden und Suchhunden einer Rettungsstaffel, Kräften der Freiwilligen Feuerwehren und einer Wärmebilddrohne eingeleitet. Die Suche wurde in der Nacht erfolglos abgebrochen.

Der Golf wurde bei dem Unfall total zerstört und für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. Der beschädigte Lkw war nicht mehr fahrfähig und wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Zur Feststellung der Fahreridentität wurde ein Beweisverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen des Polizei-Autobahnreviers Schuby dauern an.

Die Autobahn war nach 7 ½ Stunden wieder freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

Rainer von Vielen im Flensburger Kühlhaus

(CIS-intern) – Rainer von Vielen tragen seit rund zehn Jahren ihren Bastard-Pop in die Welt: Vom Hamburger Hafenklang zum Oberammergauer Heimatsound, vom Theater Basel zum Wiener Protestsongcontest, von der Tatort-Vertonung zum Fusion Festival. „Ich habe Brücken errichtet, um den Holzweg zu vermeiden, habe Kreuzungen gebaut, woran die Geister sich scheiden.“ […]
Foto: Presse Rainer von Vielen