BPOL-FL: Pakistanischer Mann mit gefälschten Papieren festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Harrislee (ots) – Heute Morgen um 00.15 Uhr wurde der Bundespolizei von der dänischen Polizei ein Mann an der Grenze in Harrislee übergeben. Dieser wies sich mit einem griechischen Reisedokument aus. Die Bundespolizisten stellte jedoch fest, dass es sich um eine Totalfälschung handelte.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung ermittelten die Beamten, dass es sich um einen 33-jährigen Pakistaner handelte. Bei der Befragung gab er an, das vorgelegte Dokument in England gekauft zu haben.

Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Urkundenfälschung verantworten. Das gefälschte Dokument wurde sichergestellt.

Er wurde aufgefordert, sich bei der Ausländerbehörde zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Diebstahl von zwei Sportbooten / Polizei sucht Zeugen

Flensburg (ots) – In der Zeit vom Samstagabend (16.06.18) bis zum Dienstagabend (19.06.18) wurde aus dem Industriehafen in Flensburg und dem Yachthafen in Fahrensodde/Flensburg jeweils ein Sportboot entwendet. Bei dem Motorboot aus dem Industriehafen handelt es sich um einen B-Liner des Herstellers “Stargate”. Der Name des Bootes lautet “Maja II”. […]