BPOL-FL: Gesuchte somalische Frau entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Pinneberg (ots) – Heute Nachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei in Pinneberg eine junge Frau. Diese wies sich mit einer Aufenthaltsgestattung aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest dass gegen die 20-Jährige ein Haftbefehl vorlag.

Die Staatsanwaltschaft suchte sie wegen Verschaffen amtlicher Ausweise und hatte sie zur Fahndung ausgeschrieben. Die Somalierin wurde verhaftet und mit zur Dienststelle nach Elmshorn genommen.

Ihr wurde der Haftbefehl mittels Dolmetscher eröffnet. Mit Hilfe von Freunden konnte sie die geforderte Geldstrafe in Höhe 590,- Euro begleichen und entging somit einer Haftstrafe.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

Die Tankeschön-Party im Volksbad Flensburg

(CIS-intern) – Indie Rock am Samstag & Feiern für den guten Zweck? Wie geil ist das denn bi tte? Im vergangenen Semester hat die Flüchtlingshilfe Flensburg e.V. gemeinsam mit der Europa-Universität Flensburg ein Fundraising Projekt auf die Beine gestellt. Dabei ging es darum, Geld für ein Auto zu sammeln, um […]
Foto: pixabay.com / stux