BPOL-FL: Vorsicht an Bahnübergängen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Alt Duvenstedt (ots) – Aufgrund der Instandsetzungsarbeiten nach
dem schweren Bahnunfall in Alt Duvenstedt musste die Technik an den
umliegenden Bahnübergängen abgeschaltet werden und wird nach Auskunft
der Deutschen Bahn mit sogenannten Bahnübergangsposten abgesichert.

Sollte kein Sicherungspersonal anwesend sein, so haben die
Lokführer die Anweisung vor dem Bahnübergang anzuhalten, einen
Achtungspfiff abzugeben und sich in Schritttempo in den Bahnübergang
zu tasten und erst dann zu beschleunigen.

Die Landes- und Bundespolizei sowie die Deutsche Bahn bitten alle
Verkehrsteilnehmer um besondere Vorsicht beim Heranfahren an die
Bahnübergänge. Bitte beachten Sie unbedingt, das Andreaskreuz
bedeutet “Schienenfahrzeuge ist Vorrang zu gewähren”

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Nach Zurückweisung an der Grenze Haftbefehl vollstreckt

Harrislee (ots) – Gestern Nachmittag wurde durch die dänische Polizei ein Mann an die Bundespolizei übergeben. Die Beamten ermittelten, dass gegen den 46-jährigen Georgier ein Haftbefehl bestand. Er wurde verhaftet, da die Staatsanwaltschaft ihn wegen schweren Diebstahls suchte. Ihm wurde der Haftbefehl eröffnet und er konnte unter Zuhilfenahmeeines Freundes die […]