BPOL-FL: Ohne Führerschein aber alkoholisiert unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am 03. Mai gegen 23.30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei am Flensburger Bahnhof ein schwarzer Daimler Benz auf. Bei der Überprüfung des Kernzeichens stellte sich heraus, dass eine Fahndung vorlag. Das Fahrzeug fuhr weg und konnte erst im Bereich der Exe kontrolliert werden. Auf Befragen der Bundespolizisten, gab der Fahrer an seine Papiere zu Hause vergessen zu haben. Er habe auch nur ein Bier getrunken. Auf nochmalige eindringliche Befragung gab der 30-Jährige schließlich zu, keinen Führerschein zu besitzen. Die Aussage mit dem Alkoholkonsum korrigierte er ebenfalls, es seien wohl doch vier bis fünf gewesen.

Da hier der Verdacht mehrerer Straftaten vorlag wurde eine Streife des 1. Polizeireviers hinzugerufen, die die Person übernahm. Ein durchgeführter Atemakolholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Der Mann wird sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zugbegleiterin sperrt Bahnreisenden nach Bedrohung in Zugabteil

Flensburg (ots) – Am 03. Mai gegen 19.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Neumünster nach Flensburg gerufen. Eine Zugbegleiterin hatte offensichtlich Ärger mit einem Bahnreisenden und dieser hatte sie bedroht. Er hatte eine Geste gemacht und damit gedroht “ihr die Kehle durchzuschneiden”. Zumindest hatte die […]