BPOL-FL: Harrislee – Bundespolizei verhaftet Rumänen mit offenem Haftbefehl

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Harrislee (ots) – Im Rahmen einer durch die Bundespolizei am ehemaligen
Grenzübergang in Harrislee durchgeführten Kontrolle wurde gestern gegen 14.00
Uhr ein Rumäne als Fahrer eines dänischen Kastenwagen festgestellt.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, das
gegen den 29-Jährigen ein Haftbefehl bestand. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn
wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Ihm wurde die Möglichkeit gegeben, die geforderte Geldstrafe in Höhe von 2800,-
Euro zu begleichen. Dieses gelang ihm mit Hilfe von Arbeitskollegen, die das
Geld vorbeibrachten. Somit blieben ihm 80 Tage Gefängnisaufenthalt erspart.

Der Rumäne durfte seine Fahrt nun fortsetzen, da er einen dänischen Führerschein
vorlegen konnte. Er hatte zuvor eine Führerscheinsperre bis Oktober 2019
erhalten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4487373
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Sicherheit durch Sichtbarkeit - Ein Appell an Radfahrer und Fußgänger und die Eltern von Schulkindern

Polizeidirektion Flensburg (ots) – Einen Verkehrsunfall aufzunehmen, bei dem ein Mensch schwer verletzt wurde, ist für Polizeibeamte und Rettungskräfte leider beinahe Alltag. Oftmals wären solche Unfälle jedoch vermeidbar gewesen. Besonders, wenn es um Unfälle geht, bei denen Radfahrer oder Fußgänger von Autos angefahren wurden. Obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, […]