BPOL-FL: Schlafend im Zug – Bundespolizisten müssen Reisenden wecken

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Samstagabend gegen 23.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei zum Elmshorner Bahnhof beordert. Eine Zugbegleiterin hatte offensichtlich Schwierigkeiten mit einem Reisenden in einer Nordbahn. Die eingesetzten Beamten nahmen sich des Problems an und mussten einen Mann, der schlafend im Zug saß, zunächst wecken.

Dieser reagierte jedoch äußerst aggressiv gegenüber den Bundespolizisten. Eine Streife der Elmshorner Polizei wurde zur Unterstützung hinzugerufen. Aufgrund der starken Polizeipräsenz beruhigte der Mann sich nun.

Nach der Personalienfeststellung erhielt der 32-Jährige einen Platzverweis für den Bahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: BAB 7 / Alt Duvenstedt: Stein von Autobahnbrücke gehängt - Fahrer eines Sattelzuges gesucht

BAB7 / Alt Duvenstedt (ots) – In der Nacht von Donnerstag (20.07.2017) auf Freitag (21.07.2017) wurde von unbekannten Personen ein Stein an einem Seil von der Autobahnbrücke “Am Hang” (BAB 7 / Km 56) in der Gemeinde Neu Duvenstedt gehängt. Die Polizei wurde gegen Mitternacht alarmiert. Die Beamten stellten vor […]