BPOL-FL: NMS – Rauschgift und Verhaftung am Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagnachmittag wurde ein Mann im Bahnhof
Neumünster kontrolliert. Auf Befragen nach mitgeführtem Rauschgift
verneinte der 35-Jährige. Jedoch fanden die Bundespolizisten eine
geringe Menge Heroin und diverse Einwegspritzen. Diese wurden
beschlagnahmt.

Gegen 19.30 Uhr wurde bei einem 19-Jährigen ebenfalls eine geringe
Menge Marihuana festgestellt. Beide müssen mit Strafanzeigen wegen
Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Am Sonntagnachmittag konnten Bundespolizisten eine
Graffitistraftat verhindern. Bei der Kontrolle des 32-Jährigen
stellten die Beamten fest, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen.
Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz.

Da er die geforderten Geldstrafen in Höhe von 871,- Euro nicht
begleichen konnte wurde er in die JVA eingeliefert. Dort verbringt er
die nächsten 38 Tage.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Rader Hochbrücke: Bierflaschen aus VW-Bus geworfen - Zeugen gesucht

A7-Rade (ots) – Am Samstagnachmittag (27.07.19) wurden auf der A7 in Richtung Norden, kurz vor der Rader Hochbrücke, Bierflaschen aus einem fahrenden VW-Bus geworfen. Verkehrsteilnehmer beobachteten den Vorfall gegen 17:00 Uhr und riefen die Polizei. Zudem wurde die Schiebetür des grünen Transporters geöffnet und andere Autofahrer durch das Zeigen des […]