BPOL-FL: Frischer Haftbefehl beendete Reise am Flensburger Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Heute Morgen um 02:45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten
einen Fernreisebus auf dem Weg von Kopenhagen nach Mannheim am Flensburger
Bahnhof. Unter den ordnungsgemäß ausgewiesenen Reisenden befand sich auch ein
44-jähriger Deutscher. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung seiner Personalien
stellten die Beamten fest, dass der Mann von einer Staatsanwaltschaft unter
anderem wegen vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Festnahme
ausgeschrieben war. Er war seit seiner Verurteilung flüchtig. Ihm wurde auf der
Dienststelle die Möglichkeit gegeben die geforderte Geldstrafe in Höhe von
1900,00 Euro zu bezahlen oder ersatzweise 60 Tage Haft anzutreten. Da er die
Summe nicht aufbringen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht.
Ein schöner Erfolg für die Bundespolizisten, denn der Haftbefehl war erst zwei
Tage alt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 – 3132 105
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4538778
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Versuchter Raubüberfall in Rossmann-Filiale, Polizei sucht weitere Zeugen

Flensburg/Weiche (ots) – Am Donnerstagabend (05.03.20), um 19.50 Uhr, befand sich eine Mitarbeiterin der Rossmann-Filiale im Holzkrugweg im Warenlager der Drogerie, als ein fremder Mann auf sie zukam und Geld forderte. Die 30-jährige Mitarbeiterin begab sich daraufhin mit dem Mann in den Verkaufsraum der Filiale zum Kassenbereich. Weil sich aber […]