BPOL-FL: Fahrzeug nicht versichert – Bundespolizei untersagt Weiterfahrt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Jardelund/Wassersleben (ots) – Heute Morgen gegen 05.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der Grenzstraße auf Höhe Jardelund einen blauen Ford Mondeo. Der Fahrer legte auch einen Ausweis und seinen Führerschein vor. Jedoch stellten die Bundepolizisten bei der fahndungsmäßigen Abfrage fest, dass sein Auto nicht versichert war. Somit hatte der 39-Jährige sich strafbar gemacht. Die Kennzeichen wurden entstempelt, dem Fahrer wurde die Weiterfahrt mit dem Auto untersagt.

Er muss sich jetzt wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Erst am Donnerstagabend hatte die Bundespolizei bei der Kontrolle eines Ford Focus bei dem 24-jährigen Fahrer festgestellt, dass dieser noch nie einen Führerschein besessen hatte. Auch gab er zu, Rauschgift konsumiert zu haben. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Der 24-Jährige muss sich einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis stellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Mehrere Einbrüche am Wochenende

Flensburg (ots) – Am Samstag, 16.01.2016, versuchte Unbekannte die Haustür eines Einfamilienhauses in der Dietrich-Buxtehude-Straße ein Flensburg aufzubrechen. Dies gelang nicht, so dass die Täter auch nicht in das Gebäude gelangen konnten. Der Vorfall muss in der Zeit von Samstag, 08.30 Uhr bis 21.00 Uhr geschehen sein. In der Zeit […]