BPOL-FL: FL – Verwirrter Mann in Psychiatrie eingeliefert

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Flensburg (ots) – Gestern Vormittag wurden Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs auf einen Mann aufmerksam, der einen verwirrten Eindruck machte. Es konnte ermittelt werden, dass der 29-Jährige aus einer Einrichtung aus dem Kreis Herzogtum-Lauenburg abgängig und auf Medikamente angewiesen war.

 

Da er diese seit drei Tagen nicht eingenommen hatte und aufgrund seines desorientierten Verhaltens wurde der Mann mit einem Rettungswagen in die psychiatrische Abteilung der Diako eingeliefert Bundespolizisten begleiteten vorsorglich den Krankentransport. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4794621 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Autofahrer fährt Schlangenlinien und wird mit über 4,4 Promille aus dem Verkehr gezogen

BAB 7 / Jalm (ots) – Am Freitagnachmittag (18.12.20), um kurz nach 14 Uhr, meldete eine Autofahrerin, die auf der A7 in Fahrtrichtung Norden unterwegs war, einen gelben VW Caddy, welcher in Schlangenlinien geführt und dicht auffahren würde. Das Fahrzeug wurde kurz darauf von einer Streifenwagenbesatzung auf den Parkplatz Jalm […]