BPOL-FL: “Ohne Grund an den Haaren gezogen” – S-Bahn bleibt stehen – Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Krupunder (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Vorfall in der S-Bahn im Bahnhof Krupunder informiert. Offensichtlich war es dort zu Ausschreitungen in der S 3 gekommen und der Zug fuhr nicht weiter. 

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei erreichte den Bahnhof Krupunder und konnte ermitteln, dass eine 35-jährige Schweizerin einer Reisenden ohne Grund an den Haaren gezogen hatte. Die Frau wirkte psychisch instabil und wurde aus der S-Bahn gebeten. 

In den Diensträumen der Bundespolizei in Elmshorn wurde ein Amtsarzt hinzugezogen, der die Einweisung ins Klinikum Elmshorn veranlasste. Der Transport mit einem Rettungswagen wurde durch zwei Bundespolizisten begleitet. 

Die Schweizerin muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Pole schlägt Iraker ohne Grund gegen Kopf - Widerstand bei Personalienfeststellung

Elmshorn (ots) – Gestern Abend gegen 20.45 Uhr wurde die Bundespolizei über eine Auseinandersetzung im Zug von Hamburg nach Kiel informiert. Bei Eintreffen des Zuges im Elmshorner Bahnhof konnten die Bundespolizisten auch einen jungen Mann antreffen, der eine Platzwunde im Gesicht hatte. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. […]