POL-FL: Flensburg – Nachmeldung zu “Mittwochmorgen: Tödlicher Arbeitsunfall auf Baustelle am ZOB”

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Nachmeldung zu “Mittwochmorgen: Tödlicher Arbeitsunfall auf Baustelle am ZOB”
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Die Ermittlungen zum Unglücksursache halten an.

Mehreren Zeugenangaben zur Folge war der 48-jährige LKW-Fahrer mit dem Abtransport von diversen Abrissteilen beschäftigt und hatte gemeinsam mit einem Kranführer bereits einige Betonteile zwecks Abtransports auf die Ladefläche seines LKW verladen.

Die Vorbereitung des 3 x 3 m großen, 25 cm starken und mehrere Tonnen schweren Betonstückes für die weitere Verladung gestaltete sich schwierig. Dazu setzten die Beteiligten einen Bagger ein, dessen Führer die Betonplatte mit einer Schaufel anhob und somit einen Zugang ermöglichte. Lastketten des Baustellenkranes sollten durch die Bohrungen in der Platte geführt werden.

Dabei kam es zu dem tragischen Unfall infolge dessen der 48-jährige LKW-Fahrer verstarb, nachdem die Platte in einem Stück auf den Mann gefallen war.

>>> OTS von 10:58 Uhr

Flensburg – Mittwochmorgen: Tödlicher Arbeitsunfall auf Baustelle am ZOB

Flensburg (ots) – Mittwochmorgen, 28.05.14, gegen 08:42 Uhr, alarmierte man die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf, nachdem es auf der Baustelle auf dem Kaufhausgelände am ZOB in den Süderhofenden Flensburg zu einem tragischen Arbeitsunfall kam:

Bei Verladearbeiten sollte eine massive Betonplatte für den Abtransport vorbereitet werden. Diese wurde mit der Schaufel eines Baggers angehoben. Für die weitere Präparation begab sich ein 48-jähriger in die Nähe der Platte, welche aber von der Baggerschaufel rutschte und den Mann unter sich begrub.

Die Rettungskräfte der Feuerwehr konnten dem Verunglückten nicht mehr helfen. Der 48-jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Der Baggerfahrer erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Beamte vom 1. Polizeirevier sperrten den Bereich ab. Die Arbeiten auf der Baustelle wurden vorläufig eingestellt.

Das Kommissariat 2 der Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Berufsgenossenschaft Bau ist in die Unfalluntersuchungen einbezogen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.