BPOL-FL: Widerstand gegen Polizeibeamte; Polizistin beleidigt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Freitagabend gegen 18.30 Uhr mussten
Bundespolizisten zu einem Einsatz im Zug; ein Mann wollte den
Fahrschein gegenüber dem Zugbegleiter nicht vorweisen und hatte
Reisende bepöbelt.

Als die Beamten den Zug betraten, stellten sie den offensichtlich
stark alkoholisierten Mann fest. Dieser beleidigte gleich eine
Polizeibeamtin. Mit einem Festhaltegriff konnte der Mann mit zur
Dienststelle genommen werden. Dabei leistete er aktiven Widerstand.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 2,33. Bei der
Durchsuchung wurde ein Taschenmesser gefunden, dieses wurde präventiv
sichergestellt. Auch auf der Wache beleidigte der 59-Jährige die
Polizisten.

Ihn erwarteten Strafanzeigen wegen Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Alkoholisierter Pole beleidigt und bespuckt Zugbegleiter

Flensburg (ots) – Samstagabend gegen 19.00 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz im Flensburger Bahnhof gerufen. Offensichtlich hatte es Streitigkeiten in einem abfahrbereiten Zug gegeben. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass ein Mann offensichtlich kein Zugticket lösen wollte und deshalb vom Zugpersonal von der Mitnahme ausgeschlossen wurde. Damit war […]