BPOL-FL: Nächtliches Regenwurmsammeln endet im Gefängnis

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Nächtliches Regenwurmsammeln endet im Gefängnis
Bewerte bitte diesen Beitrag

Bahnhof Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 01.45 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei im Bereich des Flensburger Bahnhofs, wie ein Mann mit einer Kopflampe auf einer Rasenfläche kniete und dort offensichtlich etwas suchte. Die Beamten sprachen den Mann an und dieser entgegnete, er würde nach Regenwürmern sammeln. Dieses schien zu stimmen, denn die Bundespolizisten entdeckten tatsächlich ein Behältnis für die Regenwürmer.

Als die Beamten jedoch den Fahndungscomputer befragten, stellten sie fest, dass gegen den 49-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft Flensburg suchte den Mann wegen. unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen (§ 326 StGB).

Da er die Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 500,- Euro nicht begleichen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.