Flensburg: Verbotene Böller und Schreckschusspistole sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Sichergestellte Pyrotechnik.
Foto Bundespolizei

Flensburg (ots) Gestern Mittag stellten Bundespolizisten bei der Kontrolle eines jungen Mannes im Flensburger Bahnhof im mitgeführten Gepäck diverse Pyrotechnik fest. An die 80 Böller aus Tschechien, die in Deutschland verboten sind, kamen zum Vorschein. Man muss mindestens 21 Jahre alt sein und Fachkenntnisse im Umgang mit diesen Sprengstoffen nachweisen, um diese zu erwerben.

Des Weiteren entdeckten die Beamten eine Schreckschusspistole und 180 Schuss Munition. Dafür konnte der 20-jährige Hamburger zwar einen kleinen Waffenschein vorlegen, jedoch hatten die Bundespolizisten Zweifel an seiner Eignung, nachdem er bereits illegale Pyrotechnik erworben hatte.

Nach Rücksprache mit der Ordnungsbehörde wurde die Einziehung der Waffe und des Waffenscheins angeordnet.

Auch die Pyrotechnik wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/5405210

 

Sichergestellte Pyrotechnik. Foto Bundespolizei

Next Post

Harrislee - Renitenter Mann greift Bundespolizisten mit Bierflasche an

Harrislee (ots) – Gestern Abend gegen 23.30 Uhr wurde ein junger Mann von der dänischen Polizei zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Offensichtlich war der Mann damit nicht einverstanden, denn er verhielt sich bei der Übergabe unkooperativ. Nachdem der Mann sich beruhigt hatte, überprüften die Bundespolizisten seine Identität. Es handelte […]