BPOL-FL: NMS – Mehrfach Gleise überquert; Frau begibt sich in Lebensgefahr

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Gestern Mittag gegen 13:30 Uhr wurde die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster durch eine Mitarbeiterin des Bahnsteigservice darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine Frau mehrfach zwischen den Bahnsteigen 2 und 3 wechselte, dazu aber immer den Weg über die Gleise wählte.

 

Beim Eintreffen einer Streife auf dem Bahnsteig konnten die Bundespolizisten ermitteln, dass es sich um eine 18-jährige Bulgarin handelte. Die junge Frau wurde mittels Dolmetscher über ihr Fehlverhalten und die Gefahren belehrt und ihr wurde eine gebührenpflichtige Verwarnung erteilt. 

Dass sie sich in Lebensgefahr begeben hatte, war der Frau nicht klar. Durch den Bahnhof Neumünster fahren ständig viele Regional- und Güterzüge in hoher Geschwindigkeit. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4780771 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Alt Duvenstedt - International gesuchter Kleintransporter sichergestellt

Alt Duvenstedt (ots) – Gestern Abend um 21:30 Uhr kontrollierte eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (gemeinsame Fahndungsgruppe Polizei / Bundespolizei / Zoll) einen französischen Kleintransporter der Marke Fiat auf dem Autobahnrastplatz Hüttener Berge Ost. Der Fahrzeugführer, ein 44-jähriger Belgier und seine drei rumänischen Begleiter im Alter von 12-44 Jahren, […]