BPOL-FL: NMS – Jugendliche belügt Bundespolizisten: Rauschgift sichergestellt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster zwei Frauen. Die Beamten nahmen Marihuanageruch bei der jüngeren Person wahr. Es stellte sich heraus, dass es sich um Mutter und Tochter handelte.

Auf Befragen nach mitgeführten Betäubungsmitteln verneinte die 17-Jährige. Auf der Dienststelle fanden die Beamten dann 1,6 Gramm Marihuana bei ihr.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die Jugendliche erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4578878 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Nortorf - LKW touchiert Bahnbrücke mit Kran

Nortorf (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.40 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Brückenanfahrschaden in Nortorf informiert. Offensichtlich hatte ein LKW die Durchfahrtshöhe unterschätzt und war gegen die Eisenbahnbrücke in Nortorf (Itzehoer Str.) gefahren. Die Bahnstrecke Flensburg nach Neumünster wurde gesperrt. Als die Streife der Bundespolizei am Einsatzort eintraf war […]