BPOL-FL: NMS – Glasflaschen auf Boden geworfen- Platzverweis ignoriert und Bundespolizisten angegriffen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Samstagmorgen gegen 06.30 Uhr wurden Bundespolizisten auf zwei Männer aufmerksam gemacht, die im Bahnhof Neumünster leere Flaschen auf den Boden warfen, die dann zersplitterten. Auch rauchten sie im Bahnhof.

Bundespolizisten nahmen sich der Beiden an und erteilten ihnen Platzverweise. Diesen kamen die 21 und 22-Jährigen nicht nach und versuchten den Beamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Sie wurden fixiert und aus dem Bahnhof geleitet.

Scheinbar waren die Männer uneinsichtig und nur eine Stunde später waren die Beiden wieder im Bahnhof diesmal auf dem Bahnsteig und übten Lufttritte. Die Bundespolizisten wiederholten den Platzverweis und auch diesmal kam es zu Widerstandshandlungen gegen die Beamten. Auch wurden die Polizisten beleidigt.

Die Männer müssen nun mit Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichem Angriff, Beleidigung und Verunreinigung von Bahnanlagen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft

Flensburg (ots) – Ein 32-jähriger Flensburger soll für mindestens drei Brandlegungen im Flensburger Stadtgebiet verantwortlich sein. Am Abend des 23.08.22 soll der Tatverdächtige ein Feuer in einem Keller eines Mehrfamilienhauses am Hafermarkt gelegt haben. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Am frühen Morgen des 24.08.22 legte der Mann nach […]