BPOL-FL: NMS – Bundespolizisten verhaftet zweifach gesuchten Mann; Mutter erspart Sohn Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Heute Morgen gegen 04.30 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz im Bahnhof Neumünster gerufen. Die Beamten stellten auf Bahnsteig 2 einen jungen Mann fest, der vom Zugpersonal von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden sollte.

Der Mann verließ jetzt in Anwesenheit der Polizisten den Zug. Bei der Identitätsfeststellung kam dann heraus, dass der 33-Jährige mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Er wurde verhaftet und mit auf die Wache genommen.

Da er die Geldstrafe von 107,- Euro nicht begleichen konnte wurde ihm ein Gefängnisaufenthalt von zwei Tagen avisiert.

Er nahm Kontakt zu seiner Mutter auf, die die Geldstrafe dann zahlte und ihm den Aufenthalt in der JVA ersparte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: KI/NMS - Taschendiebe schnell geschnappt (FOTO)

Kiel/Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr meldete sich eine Teenagerin (16) bei der Bundespolizei im Kieler Hauptbahnhof und gab an, dass sie von zwei Männern bestohlen wurde. Diese hatten ihre Handtasche entwendet und waren geflüchtet. Eine Sichtung des Videomaterials im Bahnhof ergab dann schnell Täterbeschreibungen der mutmaßlichen Diebe. […]