BPOL-FL: Kontrollen Bundespolizei: Unerlaubte Einreisen, Zurückweisungen, Schleusung

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger Bundespolizei bei Kontrollen am Flensburger Bahnhof und im nördlichen Stadtgebiet wieder zahlreiche Personen festgestellt, die sich nicht für die Einreise oder den Aufenthalt im Bundesgebiet legitimieren konnten.

Drei Männer wurden in einem französischen Fahrzeug kontrolliert. Sie waren alle ausweislos; der Fahrer steht im Verdacht als Schleuser zu fungieren. Die drei Georgier im Alter von 21 bis 28 Jahren erhielten Strafanzeigen.

Bei Kontrollen am Bahnhof wurden drei Afghanen im Alter von 19 bis 22 Jahren und ein 41-jähriger Somalier festgestellt. Da auch sie nicht über die erforderlichen Grenzübertrittsdokumente verfügten, müssen sie mit einem Strafverfahren rechnen.

Vier Männer wurden durch die dänische Polizei an der Grenze zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Auch hier galt es zunächst die Identität der Männer zu klären.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Fahrerwechsel wegen mangelndem Führerschein

Arenholz (ots) – Freitagnachmittag bemerkte eine Streife der Bundespolizei einen Mercedes mit fünf Insassen auf der Autobahn bei Arenholz. Bei Erkennen des Streifenwagens hielt der Fahrer auf dem Standstreifen und wechselte auf den Beifahrersitz. Die Bundespolizisten führten eine Kontrolle durch und stellten fest, dass es sich um serbische und bulgarische […]