BPOL-FL: Nach Diebstahl der Spendendose bei Bahnhofsmission – Zwei Tatverdächtige ermittelt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Nachdem unbekannte Täter Anfang November in die
Räumlichkeiten der Bahnhofsmission im Bahnhof Elmshorn eingebrochen
waren und die Spendendose der Bahnhofsmission entwendet hatten, bat
die Bundespolizei um Zeugenhinweise.

Es gingen auch Hinweise auf mögliche Täter bei der Bundespolizei
ein. Aufgrund der Ermittlungen wurde für den Aufenthaltsort eines
möglichen Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe
beim Amtsgericht Itzehoe ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Bei der
Durchsuchung wurde auch ein Tatverdächtiger angetroffen; das
Diebesgut aus der Spendendose wurde jedoch nicht aufgefunden.

Bei der Vernehmung gab der 28-jährige Deutsche den Einbruch zu. Er
war mit einem Komplizen mittels einer Leiter durch ein Fenster im
Obergeschoss eingestiegen und hatte die Scheibe der Eingangstür
zerschlagen. Dann hatten sie die Spendendose entwendet, den Inhalt
mitgenommen und die Dose weggeworfen.

Es steht im Raum, dass die beiden Tatverdächtigen, ein 23-jähriger
Pole und ein 28-jähriger Deutscher, für weitere Diebstahlshandlung in
Frage kommen. Hier dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an.

Die beiden Tatverdächtigen müssen nun mit Strafverfahren wegen
schweren Diebstahls und Sachbeschädigung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Neumünster - Betrunkener beleidigt Zugschaffner und leistet Widerstand

Neumünster (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 23:40 Uhr kam es in der Nordbahn zunächst zu Unstimmigkeiten zwischeneinem Reisenden und einem Fahrkartenprüfer. Da dieser beim Versuch der Fahrscheinkontrolle von dem Reisenden beleidigt und sogar bedrohtworden sein sollte und der Mann sich zusätzlich noch weigerte den Zugzu […]