BPOL-FL: Kontrollen am Bahnhof – 20 Identitätsfeststellungen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am Wochenende hat die Bundespolizei bei Kontrollen in Zügen und Fernbussen am Flensburger Bahnhof insgesamt 20 Identitätsfeststellungen durchführen müssen. Die Personen waren ausweislos bzw. mit nicht ausreichenden Dokumenten für den Aufenthalt im Bundesgebiet angetroffen worden.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und fahndungsmäßiger Abfrage konnten die Identitäten der Personen geklärt werden. Es handelte sich um Männer aus Afghanistan, Irak, Iran, Sudan, Libyen und Marokko im Alter von 16 is 33 Jahren. Ein 27-jähriger Sudanese war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise/Aufenthalt und wurden an die zuständigen Ausländerbehörden bzw. Jugendeinrichtungen übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zug verliert Kraftstoff-- Einsatz von Feuerwehr und Bundespolizei

Rendsburg (ots) – Heute Morgen wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Rendsburg gerufen. Offensichtlich hatte eine Regionalbahn Dieselkraftstoff verloren und stand dort am Bahnsteig. Die Feuerwehr Rendsburg war bereits im Einsatz und fing den austretenden Treibstoff auf. Die Streife der Bundespolizei sicherte die Maßnahmen ab. Es stellte sich […]