BPOL-FL: Zugabfahrt verpasst – Bundespolizisten nehmen Siebenjährigen in Obhut

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Elmshorn (ots) – Samstagabend gegen 22.45 Uhr hatten Bundespolizisten einen außergewöhnlichen Einsatz. Ein Regionalzug von Hamburg nach Kiel hielt im Bahnhof Elmshorn. Ein Junge stieg aus dem Zug und war auf dem Bahnsteig, als sich die Zugtüren schlossen. Der mitreisende Onkel und dessen Familie fuhren mit dem Zug ab. Er informierte den Zugbegleiter sofort.

Zwei Bundespolizisten wurden zum Bahnsteig beordert und konnten den Jungen auch antreffen. Eine Frau hatte sich bereits dem Jungen angenommen.

Der siebenjährige Libanese wurde in Obhut genommen und konnte kurze Zeit später an den Onkel übergeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Kontrollen Bundespolizei: Unerlaubte Einreisen, Zurückweisungen, Schleusung

Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger Bundespolizei bei Kontrollen am Flensburger Bahnhof und im nördlichen Stadtgebiet wieder zahlreiche Personen festgestellt, die sich nicht für die Einreise oder den Aufenthalt im Bundesgebiet legitimieren konnten. Drei Männer wurden in einem französischen Fahrzeug kontrolliert. Sie waren alle ausweislos; der Fahrer […]