BPOL-FL: IZ – Jugendliche auf Kesselwagen – Zwei Tote aufgrund Stromschlag

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Itzehoe (ots) – Gestern Abend gegen 22.20 Uhr kam es im Bahnhof Itzehoe zu einem Großeinsatz von Rettungskräften. Aus einer Gruppe von vier Jugendlichen (16 bis 18 Jahre) kletterten zwei Personen auf einen abgestellten Kesselwagen.

Die elektrische Oberleitung, die 15000 Volt führt, verläuft oberhalb der Züge. Der Mindestabstand wurde unterschritten und es kam zu einem Stromüberschlag. Dadurch wurden die beiden Jugendlichen tödlich verletzt.

Die beiden anderen Jugendlichen wurden ärztlich betreut, einer erlitt eine Verbrennung an der Hand, der Zweite erlitt einen Schock.

Damit die Rettungskräfte gefahrlos arbeiten konnten, wurde der Strom in der Oberleitung abgeschaltet.

Es waren Einsatzkräfte der Feuerwehr Itzehoe, vier Rettungswagen, zwei Notarztfahrzeuge sowie Beamte von Landes- und Bundespolizei im Einsatz. Weil Gefahrgut in dem Kesselwagen war, wurde vorsorglich der Löschzug Gefahrgut des Kreise Steinburg alarmiert.

Die Bahnstrecke konnte gegen Mitternacht freigegeben werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4776849 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Verwirrter Mann leistet Widerstand und verletzt Beamten

Flensburg (ots) – Samstagabend gegen 18:15 Uhr wurde die Bundespolizei durch die Taxizentrale im Bahnhof Flensburg darüber informiert, dass eine männliche Person lautstark Reisende bepöbelt und zudem keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Beim Eintreffen einer Streife stellte diese einen 26-jährigen Mann in der Bahnhofshalle fest, der wirres Zeug redete und auf die […]