BPOL-FL: Handewitt – Fahrzeug fährt ohne Licht; Fahrer stark alkoholisiert

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Handewitt (ots) – Heute Morgen gegen 01.00 Uhr wurde eine
Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei von einem Autofahrer
angehalten. Es wurde von einem litauischen Auto berichtet, welches
langsam und mehrmals gegen den Bordstein gefahren war.

 

Die Bundespolizisten konnte im Rahmen der Nahbereichsfahndung den
besagten PKW in Handewitt feststellen wie er ohne Licht und in
“Schlangenlinien” fuhr. Der litauische Audi wurde gefahrenabwehrend
gestoppt. 

Der Fahrer konnte lediglich eine litauische Identitätskarte
vorweisen, einen Führerschein hatte er nicht dabei. Die
Bundespolizisten nahmen Alkoholgeruch wahr und führten einen
Atemalkoholtest durch. Ergebnis: 2,29 Promille. 

Die Beamten untersagten dem 21-jährigen Litauer die Weiterfahrt
und riefen eine Streife des 1. Polizeireviers zur Übernahme des
Sachverhalts. 

Es konnte ermittelt werden, dass der Litauer keine gültige
Fahrerlaubnis besitzt. Er muss nun mit zwei Strafverfahren wegen
Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: PI - S-Bahn fährt gegen Prellbock

Pinneberg (ots) – Gestern Abend gegen 23.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Pinneberg gerufen. Eine S-Bahn soll gegen einen Prellbock gefahren sein.   Die eingesetzte Streife der Bundespolizei stellte vor Ort fest, dass die S-Bahn 3 bei der Einfahrt in den Bahnhof Pinneberg gegen einen Prellbock […]