BPOL-FL: NMS – Mann wird bespuckt, geschlagen und mit Messer bedroht

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag meldete sich ein Mann beim Bundespolizeirevier im Bahnhof Neumünster zwecks Erstattung einer Strafanzeige. Er sei um 16:00 Uhr vorm Bahnhof von einem ihm bekannten 27-Jährigen beschimpft, bespuckt und ins Gesicht geschlagen worden. Zudem habe ihn der Mann mit einem Messer bedroht und sei dann weggelaufen. Dank der Personenbeschreibung konnte der 27-Jährige wenig später im Bahnhof von Bundespolizisten ermittelt werden. Zum vorgeworfenen Sachverhalt wollte er keine Angaben machen. Bei der Durchsuchung wurde das beschriebene Messer bei ihm aufgefunden. Den Mann erwarten jetzt Anzeigen u.a. wegen Körperverletzung und Bedrohung.

 

In den Abendstunden wurde bei Überprüfungen im Bahnhof Neumünster ein 42-jähriger Mann festgestellt, bei dem Betäubungsmittel (Joint) aufgefunden wurde. Ein 19-Jähriger Reisender führte einen Schlagring mit sich. Auch diese Männer erwarten jetzt Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel- bzw. Waffengesetz. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4661212 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Lottorf - Acht Kühe am Gleis sorgen für Zugverspätungen

Lottorf (ots) – Freitagnachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster nach Flensburg gerufen. Ein Lokführer hatte Tiere an den Bahngleisen gesichtet und die Bundespolizei alarmiert. Es wurde zunächst ein Langsamfahrbefehl für die durchfahrenden Züge erteilt. Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte auch im Bereich Lottorf acht […]