BPOL-FL: Frau überquert geschlossenen Bahnübergang trotz einfahrenden Zuges

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster/Tarp (ots) – Heute Morgen gegen 07.30 Uhr fuhr ein Regionalexpress von Flensburg kommend in den Bahnhof Tarp ein. Trotz Rotlicht und sich senkender Halbschranken überquerte eine Frau noch den Bahnübergang. Der herannahende Zug bemerkte die Frau und gab sofort einen Achtungspfiff ab.

Die Frau stieg in den Zug in Richtung Hamburg, eine Personenbeschreibung wurde an die Bundespolizei in Neumünster gegeben. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster kam die Frau gleich auf die Beamten zu und gab ihr Fehlverhalten zu. Sie hatte den Zug noch erreichen wollen und war sich erst jetzt über die Lebensgefahr im Klaren.

Nach eingehender Belehrung über die Gefahren an Bahnübergängen erwartet die 59-jährige Frau jetzt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren (Bußgeld bis zu 350,- Euro).

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Bahnreisende mit Schere bedroht - alkoholisierter Mann in Gewahrsam

Itzehoe (ots) – Samstagnachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Itzehoe gerufen. Nach Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass ein älterer Mann versucht hatte zwei Bahnreisende mit einem Messer/Werkzeug anzugreifen. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden, der Tatverdächtige verließ den Bahnhof. Nach Eintreffen einer zusätzlichen Streife des […]