BPOL-FL: Ellerdorf – Kinder legen Steine auf die Bahnschienen; Bundespolizei warnt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Nortorf (ots) –

Schon mehrere Zugführer hatten von Schottersteinen auf den Gleisen in dem Bereich Ellerdorf berichtet. Zur Sicherheit wurde ein Langsamfahrbefehl für die Züge für diesen Abschnitt von zwei Kilometern angeordnet.

Gestern Nachmittag gegen 16:30 Uhr erhielt die Leitstelle der Bundespolizei in Flensburg durch die Notfallleitstelle der Bahn darüber Kenntnis, dass im Bereich Ellerdorf wiederholt Schottersteine auf die Schienen gelegt wurden.
Ein Triebfahrzeugführer eines Regionalexpress meldete dann, er hätte dort kurz gehalten und zwei Kinder im Gleisbereich angetroffen sowie aufgefordert, diesen zu verlassen. Das taten sie auch und verschwanden mit ihren Fahrrädern.

Eine bereits alarmierte Streife der Bundespolizei konnte aufgrund eines Zeugenhinweises die beiden 7 und 8-Jahre alten Kinder ermitteln und deren Elternhäuser aufsuchen.

Hier wurden ein paar ernste Worte mit den Kindern und Eltern gesprochen und alle über die Gefahren im Bahnbereich eindringlich aufgeklärt und belehrt.

Die Bundespolizei warnt erneut: Bahnanlagen sind keine Spielplätze!
Der Aufenthalt im Gleis ist lebensgefährlich und nicht umsonst verboten. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Der Bremsweg eines Zuges beträgt bis zu einem Kilometer.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg - Polizei sucht Eigentümer/innen von vermeintlichem Diebesgut/Wem gehört dieser Schmuck? (FOTO)

Flensburg (ots) – Die Kriminalpolizei in Flensburg konnte nach intensiven Ermittlungen diverse Diebstähle im Flensburger Stadtgebiet (darunter Einschleichdiebstähle sowie Diebstähle aus Schuppen und Umkleideräumen von Sportstätten) einem 21-jährigen Flensburger zuordnen. Am 21.04.22 wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg die Wohnung des jungen Mannes durchsucht. Im Zuge dessen konnten diverse Schmuckstücke […]