BPOL-FL: Defekter Güterzug verursacht Evakuierung des Nachfolgezuges

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Bokelholm (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg nach Flensburg gerufen. Offensichtlich war ein Güterzug mit einem technischen Defekt liegengeblieben und hatte eine Streckensperrung verursacht.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte im Bereich Bokelholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) auch den defekten Güterzug feststellen. Da die Bahnstrecke gesperrt war, entschloss man sich den nachfolgender Regionalzug, der auf freier Strecke anhalten musste, zu evakuieren.

Vor Ort waren Beamte der Landes- und Bundespolizei, die Feuerwehren Emkendorf und Nortorf, der Rettungsdienst sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn eingesetzt.

Der Regionalzug wurde zum nächsten Bahnübergang zurückgefahren und durch die Feuerwehr wurden die mehr als 100 Reisenden aus dem Zug evakuiert. Bereitgestellte Busse beförderten die Reisenden weiter zum Bahnhof Rendsburg.

Die Bahnstrecke war von 22:30 – 03:00 Uhr gesperrt bzw. nur eingleisig befahrbar. 15 Züge erhielten umfangreiche Verspätungen, 7 Züge fielen zum Teil aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Mit Messer auf Bahnsteig hantiert - Rauschgift sichergestellt

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 21.45 Uhr beobachteten Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster einen jungen Mann, wie dieser mit einem Messer auf dem Bahnsteig hantierte. Er wurde aufgefordert, sich auszuweisen., diesem kam er auch nach. Auf Verlangen händigte der 21-Jährige den Beamten ein Fahrtenmesser aus, welches nach Waffenrecht nicht verboten […]