BPOL-FL: Bundespolizisten retten verletzten Schwan im Gleis

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) –

Gestern Abend kam es zu einem außergewöhnlichen Einsatz der Bundespolizei in Neumünster. Gegen 18.30 Uhr wurden die Beamten zu einem bahnpolizeilichen Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster – Flensburg gerufen. Ein Triebfahrzeugführer eines Zuges hatte einen Schwan im Gegengleis gesichtet und die Bundespolizei alarmiert. As die Beamten an der Einsatzstelle eintrafen, konnten sie einen Schwan mit gebrochenem Flügel im Gleis feststellen. Die Bahnstrecke wurde gesperrt und die beiden Beamten konnten das verletzte Wappentier der Stadt Neumünster aus dem Gleis bergen. Die Streckensperrung konnte nach zehn Minuten aufgehoben werden.

Der Schwan wurde an die Berufsfeuerwehr Neumünster übergeben, die ihn gegen 19.45 Uhr zu einer Tierärztin in Neunmünster-Einfeld brachte. Aufgrund der Verletzungen musste dem Schwan ein halber Flügel amputiert werden; ihm geht es ansonsten gut. Warum der Schwan auf den Bahngleisen war und ob er von einem Zug touchiert wurde bleibt ungeklärt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Cross-Border Projekt zur Europawahl in der Flensburger Jugendherberge

(CIS-intern) – Am 25. Mai ist Europawahl. Die Jungen Europäischen Föderalisten Schleswig-Holstein sind der Meinung, dass der europäische Charakter dieser Wahl stärker betont werden sollte. Daher organisieren die JEF Schleswig-Holstein und die JEF Dänemark (Europæisk Ungdom) das erste Mal gemeinsam ein Cross-Border Projekt: Vom 20. bis zum 23.03. werden in […]