BPOL-FL: “Kein Bock auf Putzen” – Bundespolizei stellt jugendliche “Ausreißerinnen” im Bahnhof fest

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagabend gegen 07.30 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster bei der Einfahrt des Zuges von Kiel nach Hamburg zwei junge Mädchen fest. Sie waren ohne Begleitung unterwegs und wurden von den Beamten im Bahnhof Neumünster aus dem Zug gebeten.

Es stellte sich heraus, dass die beiden 13-und 15-jährigen Mädchen offensichtlich “Ausreißerinnen” waren. Es lagen bereits Vermisstenanzeigen im Fahndungssystem vor.

Sie gaben an, auf Saubermachen in der Jugendeinrichtung keine Lust zu haben und dass sie stattdessen lieber eine Freundin in Hamburg besuchen wollten. Daraus wurde nichts; sie wurden in Obhut genommen.

Beide wurden nach Kontaktaufnahme von einer Betreuerin abgeholt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Sechs Zurückweisung an der Grenze: Gesuchter Marokkaner und Algerier in Haft

Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 13.00 Uhr wurden sechs Personen aufgrund fehlender Ausweisdokumente durch die dänische Polizei zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass es sich um drei Marokkaner, zwei Syrer und einen Algerier handelte. Dies ergab die erkennungsdienstliche Behandlung. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung […]