BPOL-FL: Beringstedt – Zug fährt in Schafherde auf Gleisen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Beringstedt (ots) –

Gestern Abend gegen 22.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke von Neumünster nach Heide gerufen. Ein Zug der Nordbahn war in eine Schafherde gefahren.

Der Triebfahrzeugführer hatte noch eine Schnellbremsung eingeleitet, jedoch wurden diverse Schafe erfasst. Die Reisenden im Zug wurden nicht verletzt.

Die eingleisige Bahnstrecke wurde gesperrt und eine Bundespolizeistreife entsandt.

Vor Ort in der Nähe von Beringstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde), stellten die Beamten sechs verendete Schafe fest. Sie stammten aus einer Herde von 10 Tieren. Es wurde Kontakt zum verantwortlichen Tierhalter aufgenommen. Dieser trieb die verbleibenden Schafe auf eine angrenzende Weide.

Die Feuerwehr Seefeld reinigte den Unfallort. Die Bahnstrecke war von 22.24 bis 00.50 Uhr gesperrt.

Ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde gegen den Tierhalter eingeleitet. Die Bundespolizei muss nun klären, wie die Tier auf die Gleise gelangen konnten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Flensburg: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Flensburg (ots) – Am Mittwochnachmittag (12.10.22) ist es gegen 14:20 Uhr zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Flensburger Stadtteil Rude gekommen. Der 50-jährige Bewohner kam dabei ums Leben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nach ersten Erkenntnissen nicht vor. Weitere […]