POL-FL: Flensburg – Personen klagen über Atemwegsreizung, Bankfiliale geräumt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Am 20.09.16 zur Mittagszeit wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einer Bankfiliale in die Große Straße in Flensburg entsandt. Dort klagten Kunden und Mitarbeiter der Bank über Reizungen der Atemwege. Die Bank wurde aus Sicherheitsgründen geräumt, 9 Personen wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Zur Ursache der Beschwerden liegen derzeit keine gesicherten Erkenntnisse vor, aufgrund der Symptome könnte der Einsatz von Reizgas oder Pfefferspray in Frage kommen. Das Gebäude konnte bereits nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden. Die Bankfiliale blieb jedoch nach vorliegenden Informationen vorübergehend geschlossen, da auch Mitarbeiter ins Krankenhaus gebracht wurden und der Geschäftsbetrieb daher nicht aufrechterhalten werden konnte. Die Kriminalpolizei Flensburg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter 0461-4840 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Naggert Telefon: 0461-4842010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

POL-FL: Hürup - Verkehrsunfall auf der Kreisstraße

Hürup (ots) – Am 23.09.16 gegen 07:40 Uhr kam es auf der Kreisstraße 90 an der Kreuzung in Hürup zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein Fahrzeug befuhr die Kreisstraße aus Flensburg kommend und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug, als dieses auf die vorfahrtberechtigte Kreisstraße einbog. Es entstand leichter Sachschaden, […]