POL-FL: Flensburg, Handewitt – Zeugenaufruf nach mehreren Einbrüchen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg, Handewitt (ots) – In Flensburg kam es von Samstag bis Montag (20.08.2016 bis 22.08.2016) zu mehreren Einbrüchen in Häusern und Geschäften. Auch ein Einfamilienhaus in Handewitt war betroffen. Die Kriminalpolizei Flensburg sucht nach Zeugen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschafften sich Unbekannte Zutritt in eine Bäckerei der Straße Friedheim in Flensburg. Anschließend fehlten die Tageseinnahmen des Geschäftes. An einer Doppelhaushälfte am Blasberg versuchte man, die Haustür aufzuhebeln. Dies gelang nicht. Es ist nicht auszuschließen, dass der/die Täter hierbei gestört wurde/n. Am Sonntag, zwischen 00.30 und 03.10 Uhr, stieg man in eine Wohnung des Oluf-Samson-Gangs ein und entwendete Elektrogeräte sowie EC-Karten.

In einem Einfamilienhaus im Handewitter Mühlenweg hatten es die Einbrecher auf Bargeld abgesehen. Als die Bewohner aus ihrem Urlaub zurückkehrten, stellten sie die aufgebrochene Haustür fest. Die Tat muss zwischen dem 12.08. und dem 21.08. geschehen sein.

Montagabend gelangte ein Unbekannter in die Räumlichkeiten eines Geschäftes der Großen Straße in Flensburg. In dem dortigen Optiker entwendete man u.a. eine Tasche samt Laptop. In diesem Zusammenhang spielt möglicherweise eine Person mit folgender Beschreibung eine Rolle: Der Mann hatte eine schlanke Statur, trug eine dunkle Hose und vermutlich eine Steppweste mit darunter getragenem Pullover.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei unter 0461-4840 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

POL-FL: Flensburg - Das spricht für hervorragende Nachbarschaft

Flensburg (ots) – Wegen sehr guter Nachbarschaft konnte möglicherweise eine Frau in Flensburg gerettet werden. Die 87-jährige war dem Gesundheitsamt bereits aufgrund mehrerer Einsätze bekannt. Da sie jedoch eine Betreuung bisher verweigerte und bis zum heutigen Tag (23.08.2016) keine konkrete Eigengefährdung festzustellen war, hatte die Nachbarschaft weiterhin ein Auge auf […]