POL-FL: Flensburg – 3000 Euro Belohnung, Nachmeldung zu “DRINGEND: Zeugenaufruf nach Vergewaltigung, gewaltsamer Übergriff auf 23-jährige Flensburgerin”

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Für Hinweise, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen führen, lobt die Flensburger Staatsanwaltschaft 3000 Euro aus!

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Männlich, 22-28 Jahre alt, etwa 180 cm groß, dunkel gekleidet

Bisher angezeigte Fälle sind in die Ermittlungen eingeflossen. In den zurückliegenden Monaten kam es im Flensburger Stadtgebiet zu weiteren Belästigungen von Frauen.

Ergänzend fragt die Polizei nochmals dringend:

WICHTIG: Wem erging es im Stadtgebiet möglicherweise ähnlich, hat eine Ansprache ignorieren oder einen Übergriff abwehren können und dem keine Bedeutung zugemessen und sich bislang nicht an die Polizei gewandt?

Wer hat in den letzten Monaten verdächtige Personen und Fahrzeuge, unter anderem im Nahbereich am oder auf dem Friedhof beobachtet und kann sachdienliche Angaben machen?

Wer hat Mittwochmorgen am Friedhof eventuell entsprechende Geräusche, wie Schreie, wahrgenommen?

Die Polizei setzt dringend auf Mithilfe aus der Bevölkerung! JEDER HINWEIS KANN HELFEN! Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unverzüglich unter 0461/484-0 bei der BKI FL.

Seit Mittwochmorgen haben Ermittler der BKI FL unter anderem mit Flyern in Tatortnähe die Berufspendler und Passanten sensibilisiert und damit um weitere Hinweise gebeten. Das K6 der BKI FL war zur Spurensicherung am Tatort im Einsatz. Kräfte der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Segeberg haben dabei unterstützt.

>>> ots vom 08.04.15, 13:37 Uhr, Flensburg – DRINGEND: Zeugenaufruf nach Vergewaltigung, gewaltsamer Übergriff auf 23-jährige Flensburgerin; Mittwochmorgen, 08.04.15, in den frühen Morgenstunden, gegen 06:00 Uhr, kam es auf einem Friedhofsgelände in der Stuhrsallee in Flensburg zu einem gewaltsamen Übergriff auf eine 23-jährige Flensburgerin. Ein Unbekannter rang die Flensburgerin zu Boden, schlug mehrfach auf sie ein und vergewaltigte die Frau. Die Flensburgerin wurde mit entsprechenden Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Ermittler der Bezirkskriminalinspektion sicherten umfangreiche Spuren am Tatort. Wer hat verdächtige Personen und Fahrzeuge im Nahbereich zur fraglichen Tatzeit beobachtet und kann sachdienliche Angaben machen? Wer hat eventuell entsprechende Geräusche, wie Schreie, wahrgenommen? Die Polizei setzt dringend auf Mithilfe aus der Bevölkerung! Jeder Hinweis kann helfen. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unverzüglich unter 0461/484-0 bei der BKI FL.<<<

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

POL-FL: Hasselberg (SL-FL) - Freitagmorgen: tödlicher Verkehrsunfall auf B199

Kappeln (ots) – Freitagmorgen, 10.04.15, gegen 05:40 Uhr, fuhr eine 56-jährige mit ihrem VW bei Hasselberg (SL-FL) an einer Kreuzung auf die B199 und übersah hier einen aus Richtung Kappeln in Richtung Flensburg fahrenden PKW. Es kam zur Kollision infolge dessen die 56-jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitt, denen sie noch am […]