POL-FL: Flensburg – 20jähriger nach Auseinandersetzung leichtverletzt in Krankenhaus

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Montagmorgen, 15.02.2016, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Personen auf der Exe in Flensburg. Ein 20jähriger Bewohner der dortigen Wohncontainer beschwerte sich über eine Ruhestörung seiner Mitbewohner. Als er gegen 5 Uhr erneut um Ruhe bat, wurde er durch die drei Mitbewohner geschlagen.

Ein Mitarbeiter des verantwortlichen Sicherheitsdienstes benachrichtigte die Polizei. Als die Streifenwagenbesatzung vor Ort ankam, hatte sich die Situation bereits beruhigt. Der 20jährige, afghanische Staatsbürger, klagte über Kopfschmerzen und wurde durch eine Rettungswagenbesatzung vorsorglich in das Krankenhaus gebracht.

Bei den Beschuldigten handelte es sich um drei miteinander verwandte Männer im Alter von 20 bis 22 Jahren. Sie besitzen die irakische Staatsbürgerschaft. Diese werden sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten haben. Es wird angestrebt, die Beteiligten getrennt voneinander unterzubringen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Wolfgang Boe Telefon: 0461-4842010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Next Post

BPOL-FL: Fußgänger überqueren Bahnübergang trotz sich senkender Schranken - Gemeinsame Präventionsaktion von Landes- und Bundespolizei

Glückstadt (ots) – Seit einigen Wochen kommt es nach Angaben von Lokführern immer wieder zu lebensgefährlichem Fehlverhalten von Fußgängern am Bahnübergang in Glückstadt. Die Passanten ignorieren das Rotlicht und überqueren trotz sich senkender Bahnschranken noch schnell den Bahnübergang. Zudem soll es vereinzelt zu Gleisüberschreitungen im Bereich des Bahnhofs gekommen sein. […]