POL-FL: FL: Explosion in Mehrfamilienhaus – Nachtragsmeldung

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Bei der Explosion in einem Mehrfamilienhaus im Peter-Christian-Hansen-Weg in Flensburg sind am Sonntagabend gegen 22:45 Uhr sechs Personen verletzt worden. Zwei Männer erlitten schwere Brandverletzungen.

Ein 21-jähriger Mann hielt sich gemeinsam mit seiner 20-jährigen Freundin und seinem 23-jährigen Bruder in seiner Wohnung im 1. Obergeschoss auf. Nach ersten Erkenntnissen wurden in der Wohnung mehrere Gaskartuschen gelagert. Nach bisherigen Angaben könnte der unsachgemäße Gebrauch des Gases zur der starken Verpuffung geführt haben. Zu dem genauen Hergang können noch keine abschließenden Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, die noch in der Nacht den Unglücksort beschlagnahmt hat, dauern an.

Das Haus wurde komplett evakuiert. Wann die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können, wird noch geprüft. Mehrere Wohnungen sind durch die Explosion und das dadurch entstandene Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Mieter sind in der Nacht bei Bekannten oder in einem Hotel untergebracht worden.

Drei Bewohner des Hauses im Alter von 43, 61 und 66 Jahren erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Eine 58-jährige Mieterin verletzte sich beim Sprung aus dem 1. OG leicht am Knöchel.

An einem parkenden Fahrzeug ist die Heckscheibe zerborsten, an drei weiteren Pkw wurde der Lack beschädigt.

Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Bundespolizei nimmt hilflosen alkoholisierten Mann in Schutzgewahrsam

Glückstadt (ots) – Samstagabend gegen 19.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Glückstadt gerufen. Eine Bahnmitarbeiterin hatte eine offensichtlich hilflose Person auf dem Bahnsteig liegend festgestellt. Die eingesetzten Beamten entdeckten den Mann sitzend auf dem Bahnsteig. Aufgrund seiner Armbinde erkannten die Bundespolizisten, dass der 64-Jährige sehbehindert war. […]