BPOL-FL: FL – Trotz Fahrt mit dem Zug müssen zwei Männer ihren Führerschein abgeben

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Flensburg (ots) – Heute Morgen um 03:50 Uhr kontrollierten Bundespolizisten am Flensburger Bahnhof u.a. zwei Männer, die mit dem Zug von Kopenhagen nach Hamburg unterwegs waren. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der 23 und 25-Jährigen konnten die Beamten ermitteln, dass gegen Beide eine Fahndung eines Ordnungsamtes bzw. der Straßenverkehrsbehörde vorlag. Der Führerschein war einzuziehen zwecks Erteilung eines Fahrverbots. Somit mussten die Männer ihre Führerscheine “abgeben”, obwohl sie mit dem Zug gereist waren. Die sichergestellten Dokumente werden jetzt den Ämtern zwecks Fristsetzung des Fahrverbots übersandt und die jungen Männer müssen sich schon mal an die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel gewöhnen.

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4653022 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL - Betrunkener Rumäne bedroht Reisende im Flensburger Bahnhof

Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei durch das Reisezentrum im Flensburger Bahnhof über einen aggressiven Mann in Kenntnis gesetzt, der in den Räumlichkeiten Reisende bedroht und bepöbelt hatte. Beim Eintreffen zweier Streifen stellten die Beamten einen 44-jährigen Rumänen fest, der sich gegenüber einer weiblichen Reisenden sehr aggressiv zeigte […]