BPOL-FL: Nach Diebstahl von Alkohol untersagen Bundespolizisten stark alkoholisiertem Libyer die Fahrradfahrt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Morgen gegen 02.00 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz im Bahnhof Neumünster gerufen. Zwei junge Männer hatten in einem Store offensichtlich sieben Flaschen Alkohol entwendet und waren geflüchtet. Eine Nahbereichsfahndung durch die Bundespolizisten blieb zunächst erfolglos.

Nur kurze Zeit später kam der nächste Einsatz: Ein Zugbegleiter hatte zwei stark alkoholisierte Männer im Zug und wollte diese von der Mitfahrt ausschließen. Nach Personalienfeststellung, es handelte sich um zwei 20- und 22-jährige Libyer, fanden die Beamten noch Alkoholflaschen. Diese konnte dem Diebstahl zugeordnet werden; ebenfalls identifizierte der Storeinhaber die beiden Männer als Tatverdächtige. Atemalkoholtests bei den Männern ergaben Promillewerte von 2,64 und 2,35 Promille.

Sie müssen nun mit Anzeigen wegen Diebstahls rechnen.

Der 20-jährige wollte mit seinem Fahrrad nach Boostedt fahren. Aufgrund seines staken Alkoholkonsums wurde ihm “die Weiterfahrt untersagt”. Damit war der Mann nicht einverstanden, sodass die Bundespolizisten das Fahrrad sicherstellten. Dieses kann er heute Nachmittag abholen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bundespolizisten verhaften gesuchten polnischen Betrüger

Handewitt (ots) – Samstagnacht gegen 00.15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei in Handewitt ein polnisches Fahrzeug. Der Fahrer wies sich mit polnischen Dokumenten aus. Die Überprüfung im fahndungsystem ergab einen Haftbefehl gegen den 26-Jährigen. Der Mann wurde verhaftet und mit zur Dienststelle genommen. Dort wurde ihm der Haftbefehl eröffnet. […]