Elektronischer Schließzylinder: einfach, sicher und zugleich flexibel

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

(Werbung) – Ein elektronischer Schließzylinder, wie oft auch ein Hotel Schließsystem im Hotel verwendet wird, bildet sozusagen das Kernstück einer elektronischen Schließanlage. Und die Schließanlage spielt in vielen Bereichen eine entscheidende Rolle. Während immer mehr Privathaushalte auf eine Schließanlage setzen, ist sie in den meisten Betrieben und Firmen kaum mehr wegzudenken. Was sicherlich daran liegen mag, dass sie viele Vorteile mit sich bringt. Auf genau diese Vorzüge gehen wir nachfolgend etwas genauer ein.

Foto: von Gerd Altmann auf Pixabay

Was kann der elektronische Schließzylinder?

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, ihre Tür mit einem elektronischen Schließzylinder zu ergänzen. Dabei spielt es immer weniger eine Rolle, ob es sich um ein Privathaus, ein Gewerbeobjekt oder ein Büro handelt. Denn am Ende sorgt der digitale Schließzylinder in allen Bereichen für mehr Sicherheit. Darüber hinaus bietet er jedoch auch wesentlich mehr Komfort. Allerdings gibt es entscheidende Unterschiede im Bereich der elektronischen Schließzylinder.

Welche Vorteile bietet das elektronische Schließsystem?

Der elektronische Schließzylinder kann durchaus viele Vorteile bieten. Da wäre beispielsweise der Komfort. Wer die Tür mit einem Schließzylinder nachrüstet, der kann auch ohne Schlüssel schnell und einfach in das Gebäude kommen. Aussperren ist damit nahezu unmöglich. Für gewöhnlich ist ein elektronischer Schließzylinder auch relativ einfach nachzurüsten. Da es verschiedene Systeme gibt, lassen sich diese recht simpel auf die individuellen Bedürfnisse anpassen. In der Regel wird zudem für wesentlich mehr Sicherheit gesorgt. Denn ein elektronischer Schließzylinder schreckt Einbrecher ab. Hochwertige Geräte sind meistens mit Batterien ausgestattet, sodass auch ein eventueller Stromausfall kein Problem darstellt.

Welche Systeme gibt es?

Bei den elektronischen Schließzylindern gibt es mittlerweile diverse Unterschiede. Der Klassiker ist der elektronische Schließzylinder mit Transponder. Dieser arbeitet mithilfe einer Radiofrequenz und ist mit einem programmierten Chip ausgestattet. Es kann sich entweder um einen Anhänger, ein Armband oder eine Karte handeln. Mittels Funks findet eine Datenübertragung statt und so wird der Zutritt gewährt. Eine weitere Variante wäre der elektronische Schließzylinder mit NFC oder Bluetooth. Dieser eignet sich besonders gut für private Haushalte. Denn er ermöglicht den Zutritt mit Smartphone, was natürlich sehr bequem ist. Der Schließzylinder mit Zahlencode ist sicherlich am bekanntesten. Er ist mit einem Tastenfeld ausgestattet und dient in vielen Unternehmen als Zutrittskontrollsystem. Eine wesentlich innovativere Lösung ist dann der Schließzylinder mit Fingerabdruck. Er wird gerne dann genutzt, wenn Sicherheit an oberster Stelle steht. Um Zutritt zu dem Gebäude zu bekommen, muss der Fingerabdruck gescannt werden. Zuvor wird dieser im System hinterlegt, damit sich die Tür dann auch öffnet. Bei vielen Systemen lassen sich mehrere Fingerabdrücke speichern, weshalb auch viele Unternehmen auf diese Variante setzen.

 

Next Post

BPOL-FL: NMS - Mann ohne Fahrkarte schließt sich in Zugtoilette ein; abgängige 13-Jährige beschmiert Bank

5 / 5 ( 1 vote ) Neumünster (ots) – Freitagabend gegen 18.00 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz im Zug von Hamburg nach Neumünster gerufen. Der Zugbegleiter hatte offensichtlich Schwierigkeiten mit einem Reisenden. Bei Ankunft des Zuges standen die Beamten schon auf dem Bahnsteig. Bei Erkennen der Beamten flüchtete […]