BPOL-FL: Wrist/NMS – Familienzusammenführung durch die Bundespolizei – Drei Kinder allein im Zug

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Wrist/Neumünster (ots) –

Gestern Nachmittag gegen 17.00 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Sachverhalt im Bahnhof Wrist informiert. Eine Frau wollte mit ihren drei Kindern und zwei Kinderwagen zum Schwimmbad in Neumünster fahren. Während des Verladens der Kinderwagen und dem Zustieg der Kinder schlossen sich die Türen und der Zug fuhr mit den drei Kindern, aber ohne Mutter los.

Umfangreiche “Fahndungsmaßnahmen” liefen an: Streifenwagen der Landespolizei suchten in den Bahnhöfen Brokstedt und Bordesholm, jedoch ohne Erfolg. Auch eine Nachschau von Bundespolizisten im Kieler Bahnhof verlief negativ.

Zwischenzeitlich war die 39-jährige Mutter bei der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster vorstellig geworden. Aufgrund der nun genaueren Personenbeschreibung konnten Bundespolizisten dann auf Gleis 4 die gesuchten Kinder feststellen. Die beiden Jungen im Alter von 2 und 6 Jahren sowie die 13-jährige Schwester konnten an die Mutter übergeben werden.

Diese konnte überglücklich ihre Kinder in Empfang nehmen. Eine glückliche Familienzusammenführung. Allerdings ging es nicht mehr zum Schwimmen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: FL/Handewitt/B 200 - Gesuchten Dieb verhaftet, Auto nicht versichert, Messer sichergestellt

Flensburg/Handewitt/B200 (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr kontrollierten Bundespolizisten in Handewitt einen Kleintransporter. Der Fahrer wies sich mit polnischen Dokumenten aus. Bei der Nachschau im Fahrzeug entdeckten die Beamten ein Einhandmesser, welches griffbereit im Seitenfach der Tür lag.Dieses stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar, eine Anzeige wurde gefertigt. […]