BPOL-FL: Wasbek – Nach Ausweichmanöver landet PKW im Gleis

Add to Flipboard Magazine.
Wasbek (ots) – Freitagabend gegen 18.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem
Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster nach Büsum gerufen. Es soll sich ein PKW
im Gleis befinden. Als die eingesetzte Streife der Bundespolizei am Ereignisort
in Wasbek eintraf war bereits eine Streife der Landespolizei im Einsatz.

Vor Ort konnte ermittelt werden, dass die Fahrerin eines Ford Focus auf der B
430 offensichtlich einem Reh ausgewichen war und dadurch in der Kurve ins
Gleisbett gefahren war. Die 47-jährige Fahrerin und der Beifahrer waren
unverletzt. Ein Zug der Nordbahn hatte auch noch rechtzeitig bremsen können und
war 20m vor dem Pkw zum Stehen gekommen.

Durch ein Abschleppunternehmen wurde der Ford aus dem Gleisbett geborgen. Der
Notfallmanager der Deutschen Bahn stellte keine Schäden am Gleis fest, so dass
die Bahnstrecke um 18.49 Uhr wieder frei gegeben werden konnte.

Von dem Ereignis waren sieben Züge betroffen und erhielten Verspätungen oder
fielen aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4476574
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Messer bei alkoholisiertem Reisenden sichergestellt

Neumünster (ots) – Samstagabend gegen 23.30 Uhr wurden Bundespolizisten im Bahnhof Neumünster um polizeiliche Unterstützung gebeten. Ein Zugbegleiter hatteoffensichtlich Schwierigkeiten mit einem alkoholisierten Fahrgast. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof mussten die Beamten dem Mann beim Ausstieg helfen. Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 26-jährigen Mann,wurde in der Jackentasche […]