BPOL-FL: Unbekannte bewerfen Züge und zerstören Wetterunterstand: Bundespolizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
St. Michaelisdonn (ots) –

Nachdem unbekannte Täter am 08.09.2018 im Bahnhof St. Michaelisdonn ein Fahrrad ins Gleis gelegt hatten und ein Zug beschädigt wurde, wurden am Montag, den 10.09. dort erneut Straftaten verübt.

Unbekannte Täter hatten zwei Züge beworfen, dabei zersplitterte eine Seitenscheibe. Glücklicherweise durchschlug der Stein nicht die Scheibe, sodass keine Reisenden verletzt wurden. Auch wurden Scheiben des Wetterunterstandes auf dem Bahnsteig zerstört. Dieses ist kein Kavaliersdelikt, sondern stellt eine Straftat dar.

Die Bundespolizei hat nun in den letzten Tagen vermehrt den Bahnhof St. Michaelisdonn bestreift, konnte jedoch keine Täterhinweise erlangen.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen am Bahnhof St. Michaelisdonn gesehen haben. Tatzeit ist Montag, der 10.09. in der Zeit von 18.00 bis 24.00 Uhr.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Flensburger unter 0461 / 31 32 – 202 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Autofahrer fährt ins Gleisbett: Zahlreise Zugausfälle

Lindaunis (ots) – Heute Morgen gegen 09.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg nach Kiel gerufen. Offensichtlich war ein Autofahrer auf der Schleibrücke Lindaunis ins Gleisbett gefahren. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden. Die Streife der Bundespolizei stellte vor Ort fest, dass ein 76-Jähriger mit seinem […]