BPOL-FL: Pole ohne Führerschein aber mit Messer kontrolliert

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Freitagabend gegen 20.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am Flensburger Bahnhof einen Citroën mit polnischen Kennzeichen. Der Fahrer wies sich mit polnischen Dokumenten aus. Auf Verlangen konnte der 24-Jährige jedoch keinen Führerschein vorlegen. Er gab an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

In der Hosentasche fanden die Bundespolizisten noch ein Einhandmesser. Dieses stellten die Beamten sicher.

Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogeneinfluß gefahren war, wurde eine Streife des 1. Polizeireviers hinzugezogen. Ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Der 24-jährige Pole muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Mutmaßlich gesuchter Dieb in Haft

Neumünster (ots) – Am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, wurden Bundespolizisten zu einem Einsatz in einem Zug der Nordbahn gerufen. Es gab dort offensichtlich Unstimmigkeiten bei der Fahrkartenkontrolle. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster wurde der Mann kontrolliert. Die Bundespolizisten stellten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, dass gegen den 31-Jährigen […]