BPOL-FL: Pole ohne Fahrschein versteckt sich auf Zugtoilette

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 23.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem bahnpolizeilichen Einsatz gerufen. Der Zugbegleiter hatte im Zug von Kiel nach Flensburg einen Mann nach dem Fahrschein fragen wollen, daraufhin schloss sich dieser in der Zugtoilette ein.

Bei Ankunft des Zuges im Flensburger Bahnhof standen die Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig. Der alkoholisierte 39-jährige Pole wurde aus der Zugtoilette geholt. Er muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen und versuchten Betruges verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Next Post

BPOL-FL: Iraker äußert Asylbegehren - Haftbefehl lag vor

Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 12.30 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei im Flensburger Bahnhof von einem Mann angesprochen, der ein Asylbegehren vorbrachte. Nichts Ungewöhnliches: Aber der Mann war ausweislos und es bestand der Verdacht der unerlaubten Einreise. Auf der Dienststelle kam dann eine schwedische Asylkarte zum Vorschein, die aber […]