BPOL-FL: NMS – Reisender beleidigt Zugbegleiter und Polizisten

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Heute Morgen um 04:30 Uhr bat ein Zugbegleiter die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster um Unterstützung.

 

Ein 21-jähriger Mann hatte ihn im Zug direkt beleidigt und sollte deswegen von der Fahrt ausgeschlossen werden.
Beim Eintreffen der Beamten wurden diese ebenfalls aufs Übelste beleidigt und der Mann nahm eine aggressive Angriffshaltung ein. Der Aufforderung den Zug zu verlassen kam er nicht nach, so dass die Streife körperliche Gewalt anwenden musste. 

Da sich der 21-Jährige immer noch nicht beruhigte und die Bundespolizisten durch Schläge und Tritte anging, wurden ihm Handschellen angelegt. 

Aufgrund seines auffälligen Verhaltens wurde ein RTW hinzugezogen.
Der Mann wurde zur Beobachtung mit Polizeibegleitung ins FEK eingeliefert. Ihn erwarten jetzt Anzeigen u.a. wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell