BPOL-FL: NMS – Rauschgift und Messer im Bahnhof beschlagnahmt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene

Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag um 16:30 Uhr beobachtete eine Streife der Bundespolizei drei Personen, die sich im Wartehäuschen auf Bahnsteig 2 im Bahnhof Neumünster in Ruhe Rauschgift zum Genuss vorbereiteten.

 

Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass es sich um zwei 20 und 22-jährige Männer und eine 18-jährige Frau handelte. Das Rauschgift und die Zubereitungsutensilien wurden beschlagnahmt. Die 18-jährige Frau und der 22-jährige Mann müssen mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. 

Da der 22-jährige, der durch eine Staatsanwaltschaft wegen Diebstahls zur Aufenthaltsermittlung gesucht wurde, auch noch ein Einhandmesser mit sich führte, kam bei ihm noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz dazu. Das Messer wurde sichergestellt. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4769228 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Jugendliche "chillen" auf Güterwaggon - Einsatz der Bundespolizei

Neumünster (ots) – Freitagabend gegen 17.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem außergewöhnlichen Einsatz im Güterbahnhof in Neumünster gerufen. Ein Bahnmitarbeiter hatte zwei Personen auf einem Güterzug gesehen und die Bundespolizei alarmiert. Die eingesetzte Streife konnte bei der Nahbereichsfahndung auch zwei Jugendliche auf der Max-Johannsen-Brücke feststellen. Auf Befragen gaben sie […]