BPOL-FL: NMS – Frau im Zug bestohlen- Tatverdächtiger hat Geld in Unterhose versteckt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen

Neumünster (ots) – Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr wurde die
Bundespolizei über einen Diebstahl im Zug informiert. Offensichtlich
war eine Frau, die im Zug von Rendsburg nach Neumünster saß,
bestohlen worden. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster standen
Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig. Die Geschädigte konnten den
möglichen Täter beschreiben. Dieser versuchte aus dem Bahnhof zu
fliehen wurde jedoch durch die Beamten gestellt.

 

Es stellte sich heraus, dass die 82-Jährige sich im Zug umgesetzt
und ihre Handtasche auf dem Sitz gelassen hatte. Ein Mann, der dort
noch immer saß stand im Verdacht aus der Geldbörse 250,- Euro
gestohlen zu haben, da die Handtasche geöffnet wurde. 

Der Tatverdächtige wurde mit zur Dienststelle genommen. Bei der
Durchsuchung entdeckten die Bundepolizisten versteckt in der
Unterhose fünf Geldscheine a 50,- Euro. 

Die Geschädigte wurde zur Stückelung des Stehlgutes befragt.
Weiterhin fanden die Beamten noch ein nicht zugelassenes Reizgas. 

Das Geld und das Reizgas wurden sichergestellt. 

Der 21-jährige Algerier muss nun mit einem Strafverfahren wegen
Diebstahl rechnen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.