BPOL-FL: NMS – Bundespolizisten beleidigt

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr wurden Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofs Neumünster auf einen Mann aufmerksam, der seine Zigarettenkippe auf den Boden warf und nicht den bereitgestellten Aschenbecher nutzte.

Auf sein Fehlverhalten angesprochen, hob der Mann widerwillig die Zigarette auf. Im Weggehen beschimpfte er die Beamten mit den Worten “Fotzenkinder”.

Zwecks Identitätsfeststellung wurde er mit zur Dienststelle genommen, dabei mussten die Bundespolizisten “Hand anlegen”.

Den 21-jährigen Deutschen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4632853 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: NMS - Mit 2,97 Promille das Gepäck nicht wiedergefunden

Neumünster (ots) – Gestern Mittag gegen 13:00 Uhr wurden Bundespolizisten auf eine scheinbar hilflose Person im Bahnhof Neumünster aufmerksam. Um das körperliche Wohlbefinden des Mannes zu überprüfen, sprachen ihn die Beamten an. Er reagierte zwar auf die Fragen, konnte sich jedoch zeitlich als auch örtlich nicht orientieren. Die Bundespolizisten entschlossen […]